Inhalt

IRENA Adipositas

Professionelle Unterstützung nach der Reha

Nicht immer ist es einfach, nach einem Reha-Aufenthalt das Erreichte und Gelernte erfolgreich in den Alltag zu integrieren. Viele Betroffene wünschen sich im Anschluss an ihre Rehabilitation Unterstützung, um ihren Gesundheitszustand zu stabilisieren oder sogar weiter zu verbessern. Mit dem Nachsorgeprogramm „IRENA Adipositas“ werden in der Rehaklinik Ob der Tauber alle, die unter Übergewicht leiden und gerade eine Rehabilitationsmaßnahme absolviert haben, auch im Anschluss gut versorgt. Die Teilnahme ist unabhängig von der Klinik, in der die Reha absolviert wurde und unabhängig von der behandelten Grunderkrankung. Die Grundvoraussetzungen sind lediglich ein deutliches Übergewicht, das behandelt werden soll, und ein Wohnort im Umkreis von ca. 30 km rund um Bad Mergentheim.

Viele Patient*innen gelingt es, während einer Reha-Maßnahme erfolgreich das Gewicht zu reduzieren. Zurück im häuslichen und beruflichen Umfeld gestaltet sich dies schon deutlich schwieriger. Speziell für diese Betroffenen haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Bereichen Medizin, Sport, Ernährungsberatung und Psychologie in der Rehaklinik Ob der Tauber ein Konzept für die Intensivierte Rehabilitationsnachsorge (IRENA) bei Adipositas entwickelt. Ziel von IRENA Adiopositas ist es, durch die aktive Unterstützung die Abnehmerfolge mittel- bis langfristig zu sichern.

  • Ziele der Intensivierten Rehabilitationsnachsorge (IRENA) sind
    • Noch eingeschränkte Fähigkeiten weiter verbessern.
    • Die während der Reha gelernten Übungen und Verhaltensweisen weiter trainieren.
    • Die Herausforderungen des Alltags besser meistern.
    • Die Änderungen des Lebensstils nachhaltig beibehalten.
    Schließen
  • Therapeutische Inhalte von IRENA-Adipositas
    • Sport- und Bewegungstherapie unter dem Motto „Bewegung, die Spaß macht“ mit Impulsen für das Selbsttraining aus den Bereichen Ausdauer, Kraft und Koordination.
    • Klinische Psychologie v.a. als psychoedukative Gruppengespräche zur Erhaltung der Motivation, Selbstreflektion, Umsetzung von Problemlösungsstrategien und Rückfallprophylaxe.
    • Ernährungsberatung auf Grundlage renommierter Fachgesellschaften, incl. therapeutisch begleitetem Ernährungsprotokoll und interaktiven Gesundheitsvorträgen.
    Schließen
  • Wer hat Anspruch auf IRENA?

    IRENA richtet sich an alle Patient*innen der Deutschen Rentenversicherung (Bund und Länder) sowie der Knappschaft-Bahn-See. Voraussetzung ist, dass die Patient*innen bereits eine Rehabilitationsmaßnahme absolviert haben (stationär
    oder ganztägig ambulant). Für die IRENA Adipositas muss zusätzlich ein behandlungsbedürftiges Übergewicht vorliegen. Welche Grunderkrankung in der Rehabilitations-Maßnahme behandelt wurde, spielt für die Teilnahme keine Rolle.
    Voraussetzung für die Teilnahme: Da IRENA ambulant durchgeführt wird, müssen die Teilnehmer*innen in einem Umkreis von ca. 30km um die Rehaklinik Ob der Tauber wohnen.

    Schließen
  • Verordnung

    Bereits während der laufenden Rehabilitationsmaßnahme muss eine Nachsorge-Empfehlung durch den behandelnden Arzt erfolgen. Betroffene sollten also bereits während ihres Reha-Aufenthalts mit dem behandelnden Arzt über die
    Teilnahme am Nachsorgeprogramm IRENA sprechen. Mit der Nachsorge-Empfehlung können sich die Interessierten in der Rehaklinik Ob der Tauber melden und die Nachsorge-Termine vereinbaren

    Schließen
  • Dauer und Ablauf

    IRENA wird berufsbegleitend als Gruppentherapie (bis zu 12 Personen) durchgeführt. Beginn ist innerhalb von 3 Monaten nach der medizinischen Rehabilitation. Möglich sind maximal 42 Therapieeinheiten innerhalb von 12 Monaten
    (incl. ärztliches Aufnahme- und Abschlussgespräch). Regeldauer pro Termin sind 3 Stunden (2 Therapieeinheiten pro Termin).
    Termine sind in 14-tägigem bis wöchentlichem Abstand realistisch und sinnvoll.

    Schließen
  • Kosten

    Die Kosten übernimmt die Deutsche Rentenversicherung bzw. die Knappschaft-Bahn-See. Das Nachsorge-Programm findet berufsbegleitend statt und ein Anspruch auf Übergangsgeld besteht nicht. Auf Antrag wird eine Fahrtkostenpauschale erstattet.

    Schließen
  • Weitere Informationen

    Für weitere Informationen steht die Rehaklinik Ob der Tauber unter Tel. 07931-541-0 oder E-Mail: aufnahme@rehaklinik-odt.de jederzeit gerne zur Verfügung.

    Schließen
© 2021 RehaZentren Baden-Württemberg