Inhalt

Kolonkarzinom

Rehabilitation für Betroffene

Angst und Trauer, Wut und Verzweiflung – eine Krebserkrankung reduziert nicht nur das Allgemeinbefinden, sondern bringt Betroffene auch emotional an ihre Grenzen. Oft stellt sich dieses Gefühl erst nach dem Abschluss der zeitintensiven und körperlich belastenden Akuttherapie ein. An dieser Stelle setzt die onkologische Rehabilitation ein. Sie hilft, wieder zu Kräften zu kommen und bietet Ihnen die Möglichkeit, sich fernab vom Alltag noch einmal mit dem Erlebten auseinanderzusetzen.

  • Mehr zum Krankheitsbild Kolonkarzinom

    Dickdarmkrebs ist die häufigste Krebsart in Europa – in Deutschland erkranken pro Jahr über 60.000 Menschen neu daran. Die Diagnose erfolgt mittels Austasten, Dickdarmspiegelung und Gewebeprobe; weitere Untersuchungen dienen dazu, das Ausmaß des Krebsbefalls zu bestimmen. Die Heilungschancen hängen von der Ausdehnung und Ausbreitung des Krebses ab. Insgesamt sind sie bei adäquater Therapie eher gut. Die Anzahl der Erkrankungs- und Sterbefälle ist in den letzten Jahren rückläufig.

    Schließen
Therapeutin hält die Hand einer Patientin und streicht mit der anderen Hand über deren Handinnenfläche.

Ablauf

Was erwartet Sie bei uns?

Am Anfang
Eine ausführliche Eingangsuntersuchung und Bestandsaufnahme sind die Grundlage dafür, dass die Therapie auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt werden kann. Dafür findet ein ärztliches Aufnahmegespräch statt. Besonders wichtig ist uns hierbei, Ihren aktuellen körperlichen und seelischen Zustand zu erfassen und Ihre Familien-, Berufs- und Sozialanamnese zu erheben.

 

 

Im Verlauf
Basierend auf der gründlichen körperlichen Untersuchung wird ein Behandlungskonzept zusammengestellt, das ganz auf Ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Während Ihrer Zeit bei uns steht Ihnen ständig unser Expertenteam zur Seite. So kann auch Ihre Therapie immer wieder den Gegebenheiten angepasst  werden.

 

 

Am Ende
Zum Abschluss Ihres Aufenthaltes in unserer Klinik werden Sie in einem ausführlichen ärztlichen Abschlussgespräch über die erhobenen Befunde und Diagnosen informiert. Sie erhalten Verhaltenstipps und Nachsorgeempfehlungen, mit denen Sie wieder am beruflichen und sozialen Leben teilnehmen können.

Therapie

Unsere Leistungen für Sie

Eine Darmkrebserkrankung wirkt sich nicht nur auf der körperlichen, sondern auch der psychischen Ebene aus. Eine Rehabilitationsmaßnahme verspricht also nur Erfolg, wenn sie sich aus verschiedenen Bausteinen zusammensetzt und an der individuellen Situation orientiert. Hier die Schwerpunkte unseres Reha-Angebots bei Darmkrebs:

  • Sport- und Bewegungstherapie

    Bewegung ist wichtig! Bei uns lernen Sie, Ihre Leistungsgrenzen gezielt auszuloten, um den für Sie richtigen Bewegungsumfang zu finden. Sie werden bald spüren, wie gut Ihnen regelmäßige Bewegung tut. Mögliche Krankheits- und Behandlungsfolgen können durch gezielte Übungen und Krankengymnastik vermindert oder ganz vermieden werden. Angepasstes Bewegungstraining verbessert außerdem Erschöpfungszustände und hat einen positiven Einfluss auf Ihre psychische Situation.

    • Moderates Ausdauertraining (Fahrradergometer, Nordic Walking)
    • Bauchdeckenaufbau nach OP
    • Muskelaufbautraining (Gerätetraining)
    • Aquatraining für die Gelenke
    • Körperwahrnehmung (nach Feldenkrais, Qi Gong)
    • Bewegungsgruppen (Koordination, Kraft, Ausdauer)
    Schließen
  • Ergotherapie

    Darmkrebs führt häufig zu einem langen Krankheitsverlauf. Dies zehrt an den Kräften. Hinzu kommen oft Schmerzen sowie Einschränkungen in der Beweglichkeit, Störungen der Feinmotorik und Körperwahrnehmung, Sensibilitätsstörungen in den Händen oder Füßen, Konzentrations- und Gedächtnisstörungen. Ziel der Ergotherapie ist es, dass Sie eine größtmögliche Selbstständigkeit in allen Lebensbereichen erlangen.

    • Beratung und Schulung von Betroffenen mit Nervenschädigungen nach Chemotherapie
    • Schulung von Körperwahrnehmung, Tast- und Spürsinn, Beweglichkeit der Hände und Füße in Einzel- und Gruppentherapie
    • Hirnleistungstraining in Einzeltherapie
    Schließen
  • Stomatherapie

    Sie werden von unserem Fachpersonal Schritt für Schritt an den Umgang mit Ihrem künstlichen Darmausgang herangeführt. Nach Ihrem Aufenthalt bei uns können Sie die Stomaversorgung selbständig durchführen und sind wieder unabhängig in Ihrem Alltag. Sie lernen bei uns, falls nötig Wunden zu versorgen, Komplikationen zu erkennen und passend zu reagieren. Ihre Angehörigen werden in die Stomatherapie einbezogen, damit auch sie lernen, mit der neuen Situation umzugehen.

    • Betreuung, Beratung, Anleitung der Betroffenen und der Angehörigen
    • Individuelle Beratung und Schulung
    • Schrittweises Heranführen an die Stomaversorgung
    • Materialschulung
    • Wundversorgung
    • Anpassen von Hilfsmitteln
    • Organisation der Weiterbetreuung nach der Entlassung
    Schließen
  • Schmerz- und Entspannungstherapie

    Bei chronischen Schmerzen leiden Körper und Seele. Manchmal wird der Schmerz zum Lebensmittelpunkt und durch den Verlust an Lebensqualität entstehen Verzweiflung und Depressionen. Diesen Kreislauf gilt es zu durchbrechen. Mit einer Schmerztherapie werden Sie wieder mobiler, sind auf weniger Hilfe angewiesen, sind weitgehend schmerzfrei und finden wieder zu Ihrem inneren Gleichgewicht zurück.

    • Schmerzbewältigung und -dokumentation
    • Schmerzmedikation
    • Neuraltherapie
    • Akupunktur
    • Mentale Schmerzbewältigung
    • Psychologische Einzelgespräche
    • Entspannungsverfahren
    • Elektrotherapie, insbesondere TENS und Hochtontherapie
    • Physiotherapie und Ergotherapie
    Schließen
  • Psychologische Betreuung

    Die Diagnose Krebs und dessen medizinische Therapie werden von den Betroffenen sehr unterschiedlich durchlebt. Meist kommt es zu körperlichen und/oder psychischen Veränderungen. Dies kann zu Verzweiflung, Resignation, Angst und Depression führen. Wir bieten Ihnen in der psychologischen Abteilung eine individuelle Beratung an. Wir helfen Ihnen dabei, den Schock der Diagnose Darmkrebs zu verarbeiten und wieder positiv in die Zukunft zu blicken.

    • Einzelgespräche zur Krankheitsverarbeitung
    • Einzelgespräche zur Bewältigung von familiären, beruflichen und anderen schweren Belastungen
    • Therapeutische Beratung zur psychischen Unterstützung
    • Onkologische Gesprächsgruppen zum Austausch mit Mitpatienten
    • Gruppenrunden mit hilfreichen Informationen zur Verbesserung der Lebensqualität
    • Progressive Muskelentspannung nach Jacobson und Autogenes Training nach Schultz sowie Entspannungsverfahren zur Schmerzlinderung
    • Spezielle und individuelle Tiefenentspannung in Einzelsitzungen
    Schließen
  • Sozialberatung

    Aufgrund Ihrer Erkrankung kann sich Ihre Situation beruflich, persönlich oder sozialrechtlich verändert haben. Vielleicht ist Ihnen unklar, wie Ihre berufliche Wiedereingliederung ins Berufsleben verlaufen kann oder welchen Anspruch Sie im Krankheitsfall haben. Wir helfen Ihnen, Ihre Möglichkeiten zu erkennen

    • Sozialrechtliche Fragestellungen (z. B. Krankengeld, Übergangsgeld, ALG, Rente)
    • Schwerbehindertenrecht
    • Vermittlung von Selbsthilfegruppen
    • Häusliche Versorgung
    • Ambulante Nachsorgeprogramme, Vermittlung ambulanter Dienste
    • Beratung zur medizinisch-beruflichen Orientierung
    • Beratung und Einleitung von stufenweiser Wiedereingliederung
    Schließen
  • Spezielle Diagnostik

    Während Ihres Aufenthalts bei uns in der Klinik werden Sie medizinisch rund um die Uhr gut versorgt. Sollte sich Ihr gesundheitlicher Zustand verändern, können wir Sie jederzeit gründlich untersuchen. Ihnen stehen während der gesamten Rehabilitation zahlreiche moderne diagnostische Verfahren zur Verfügung. Natürlich ist es auch möglich, eine umfangreiche Labordiagnostik zu erheben. Nach den medizinischen Untersuchungen können die Therapiemaßnahmen während der Rehabilitation jederzeit entsprechend angepasst werden. Neben der körperlichen Untersuchung und gängigen Diagnostik bieten wir bei Darmkrebs spezielle Untersuchungsmethoden an:

    • Sonographie der Bauchorgane
    • Endoskopie: Gastroskopie | Koloskopie (in Kooperation)

     

     

    Schließen

© 2019 RehaZentren Baden-Württemberg